Versierter Grenzgänger in Sachen Zeitarbeit

Wie ein Select-Mitarbeiter zum Kunden wurde

Eppingen, 16. Mai 2012

Heute hat es geklappt: Wir treffen Detlev T., der trotz vollem Terminkalender Zeit für uns gefunden hat. Er begrüßt uns ebenso freundlich wie resolut und kommt in dem großzügigen Besprechungsraum gleich neben der Montagehalle, seinem Revier, sofort zur Sache. Nachdem das Wichtigste, nämlich Einzelheiten zu den derzeitigen Einsätzen besprochen sind - Dinge wie "wer arbeitet an welchen Aufträgen", Kundenaufträge und Auslastungen in den nächsten Wochen -, erzählt er uns bereitwillig von seinen Erfahrungen mit Select - aus Sicht eines Arbeitnehmers und eines Kunden.

Detlev T. war 2010 als Facharbeiter bei Select angestellt und für ein Kundenunternehmen im Einsatz. Bevor er sich für eine Anstellung bei Select entschied, hatte der gelernte Werkzeugmacher bereits einen beeindruckenden Lebenslauf vorzuweisen. Nach der Lehre bei dem Unternehmen Weber Hydraulik war Detlev T. 38 Jahre dort angestellt, davon 35 Jahre in der Konstruktion und Entwicklung von Hydraulikkomponenten. Damit nicht genug, startete er nebenbei ein Konstruktionsbüro, in dessen Rahmen er unter anderem für NEFF und BLANCO Montagevorrichtungen und -straßen gebaut hat. Aufgrund dieser Erfolge wagte er nach der Jahrhundertwende den Schritt zum Wechsel und konstruierte hauptberuflich. Dann folgten die Wirtschaftskrise und damit die Arbeitslosigkeit, mangels Aufträgen.

Doch Detlev T. wäre nicht da, wo er heute ist, hätte er sich damit abgefunden. Weit davon entfernt, sich seinem Schicksal zu ergeben, packte der hochqualifizierte Techniker die Gelegenheit, für ein Kundenunternehmen von Select die in den Jahren zuvor selbst konstruierten Werksstraßen einzurichten, beim Schopf. "Den Kopf hängen zu lassen, war noch nie meine Sache", erklärte Detlev T. "Die Anstellung bei Select war eine gute Chance für mich, wieder in meinem Fachgebiet Fuß zu fassen. Und ich war überrascht über die gute Behandlung: Es war eine sehr persönliche, freundliche Zusammenarbeit mit dem Team in Sulzfeld und die Bezahlung kam pünktlich".

Bereits nach drei Wochen erhielt der umtriebige Konstrukteur ein Angebot der Nilfisk-Advance- Eppingen GmbH, dort in der Produktion anzufangen. Mittlerweile ist Detlev T. Produktionsmeister, verantwortlich für alle Produktionsmitarbeiter und die gesamtdeutsche Konstruktion sowie den Bau der Kehrmaschine C3500. Während einer Auftragsspitze erinnerte sich Detlev T. an seinen ehemaligen Arbeitgeber und wurde im März 2012 Kunde bei Select. Mittlerweile hat Detlev T. vier Select-Mitarbeiter im Einsatz und stimmt sich flexibel mit dem Niederlassungsleiter von Sulzfeld, Christoph Bangas, über die Länge und Qualität der Mitarbeiterüberlassungen ab. "Ich bin beeindruckt von der guten Arbeit, die die Kollegen von Select bei uns leisten. Manche sind so gut wie die eigenen Leute", schmunzelt Detlev T.

Aus heutiger Sicht ist sich Detlev T. sicher, dass seine Erfahrungen bei Select als Angestellter ihn persönlich voran gebracht haben. "Bei Select angestellt zu sein, hat mir viel gebracht, denn jetzt kann ich mich in Zeitarbeitnehmer hineinversetzen und besser mit ihnen arbeiten“, betont der Produktionsmeister. "Deshalb meine ich, dass jeder für neue Erfahrung offen sein und Zeitarbeit als Chance sehen sollte."

Wir danken Detlev T. für die gute Zusammenarbeit als Mitarbeiter und Kunde und freuen uns auf viele weitere Projekte.