Sicherheit geht vor

Sicherheit geht vor ūü¶ļ

Hallo meine Lieben,

nun darf ich euch mal wieder eine aufregende Geschichte aus meinem Arbeitsalltag erz√§hlen. F√ľr alle, die mich noch nicht kennen: mein Name ist Charlotte Leistner und ich bin 19 Jahre alt. Ich habe im Oktober 2021 mein duales Studium im Bereich BWL-Dienst¬≠leistungs¬≠management mit der Vertiefungs¬≠richtung Human Resources bei der Select GmbH begonnen. Mittlerweile bin ich einfach schon im 3. Semester – verr√ľckt, wie schnell die Zeit vergeht!

In der zweiten Praxis¬≠phase war ich in der Niederlassung in Karlsruhe eingesetzt. Mein Aufgabengebiet war der Vertriebsbereich mit der Neukunden-Akquise. Obwohl ich den Schwerpunkt Personal gew√§hlt habe, fand ich den Blick √ľber den Tellerrand in ein anderes Fachgebiet sehr spannend. Ich sch√§tze es sehr, dass es die Select GmbH erm√∂glicht, auch die anderen T√§tigkeitsfelder kennenzu¬≠lernen, damit man einen Blick f√ľr das gro√üe Ganze bekommt.

Arbeitsplatz­besichtigung vor Ort

Im Zuge meiner T√§tigkeit im Vertrieb durfte ich zwei spannende Arbeits¬≠platz¬≠besichtigungen durchf√ľhren. An diesem Tag bin ich morgens mit dem Sicherheits­beauftragten der Select GmbH zu der ersten Firma aufgebrochen. Hier wurden die Produktionshallen und die Arbeitspl√§tze unserer Mitarbeiter genau unter die Lupe genommen. Es wurde gepr√ľft, ob alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden und ob es potenzielle Verletzungs¬≠m√∂glichkeiten gibt, die zu beachten sind. An den einzelnen Arbeitspl√§tzen der Select-Mitarbeiter wurden uns die genauen T√§tigkeiten gezeigt und es war Zeit f√ľr ein kurzes Gespr√§ch. Insgesamt war es sehr spannend und interessant die riesigen Produktions¬≠maschinen und die Arbeitspl√§tze zu sehen. Es ist nun viel leichter die Eindr√ľcke der Arbeitsumgebung an die Bewerber weiterzugeben, um ihnen den Arbeitsplatz zu beschreiben.
Studentin Charlotte

Nach dieser Besichtigung ging es auch schon direkt weiter zum n√§chsten Unternehmen. Hier wurde zum einen ein klassischer B√ľroarbeitsplatz von einem kaufm√§nnischen Angestellten begutachtet. Obwohl ich selber an einem B√ľroarbeitsplatz arbeite, war es sehr interessant und informativ, worauf bei der Ausstattung des B√ľros zu achten ist. Neben einer ergonomischen Einrichtung, ist beispielsweise ebenfalls auf herumliegende Kabel zu achten, um die Stolpergefahr zu reduzieren. Es wurden Kleinigkeiten √ľberpr√ľft, die man in seinem normalen Arbeitsalltag h√§ufig √ľbersieht.

Zum anderen durfte ich mir den Arbeitsplatz von einem Mitarbeiter im Lager ansehen. Von der Gr√∂√üe des Lagers war ich sehr beeindruckt. Es fuhren Gabelstapler umher, die Kartons von den Regalen geholt haben. An anderer Stelle haben Mitarbeiter die Kartons auf Paletten geladen und mit Folie verpackt. Selbstverst√§ndlich mussten hier einige Sicherheits¬≠ma√ünahmen √ľberpr√ľft werden, da die Gefahr durch herunterfallende Gegenst√§nde gro√ü ist.

protokoll muss sein!

Wieder im B√ľro der Select GmbH angekommen, musste f√ľr die einzelnen Arbeitspl√§tze noch ein Protokoll ausgef√ľllt werden, um die Besichtigung abzuschlie√üen. Alles in allem war es ein wirklich spannender Tag, den ich jedem nur empfehlen kann. Die Erfahrungen und Erkenntnisse, die ich hierdurch erlangt habe, kann ich f√ľr meinen weiteren Weg bei der Select GmbH auf jeden Fall nutzen.

Das war’s auch schon wieder von mir. Ich hoffe ihr habt einen Einblick in den spannenden und vielseitigen Arbeitsalltag bei der Select GmbH gewinnen k√∂nnen. Ich w√ľnsche euch einen wundersch√∂nen Tag oder Abend (wann auch immer ihr den Artikel gerade lest) und freue mich, schon bald wieder eine neue interessante Erfahrung mit euch zu teilen.

Bis dahin
Eure Charlotte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Zum Stellenmarkt