Header 30 Jahre Select Niklas Schreier

Von der Ausbildung zum Talent Recruiting Manager

Die Select GmbH wird 30 – ein Anlass zum Feiern! Und wie könnte man das besser als mit 30 Select-Erfolgsgeschichten?

Niklas befindet sich in den letzten Zügen seiner Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann bei Select. Wie er auf Select aufmerksam wurde und was er in seiner Ausbildung alles für sein kommendes Berufsleben mitgenommen hat, erfahrt ihr hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du bist aktuell in den letzten Zügen Deiner Ausbildung zum Personaldienstleistungs-kaufmann. Was waren die Gründe, dass Du Dich für diese Ausbildung bei Select interessiert hattest?

Ein Freund, der die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann bei Select gemacht hat, hat oft von seinen Aufgaben und seinem Tagesablauf erzählt. So wurde mein Interesse für die Ausbildung an sich und auch für Select geweckt.

Er hat auch von dem familiären und lockeren Umgang mit den Mitarbeitern gesprochen und das hat mich dann letztendlich zu dem Entschluss gebracht „da muss ich mich bewerben“.

Während Deiner Ausbildung gab es sicherlich ganz vielfältige Arbeiten und Aufgaben. Was hat Dich am meisten für die Welt der Personaldienstleistung begeistert?
Ich glaube es sind keine einzelnen Aufgaben, sondern der komplette Prozess einer Vermittlung, beziehungsweise einer Überlassung, der mich begeistert. Man spürt schon sehr viel Dankbarkeit, wenn man jemandem einen Job vermitteln kann und das treibt dann natürlich auch an, immer weiterzumachen.
Welche Fähigkeiten, die Du während Deiner Ausbildung erworben hast, kommen Dir jetzt im Arbeitsalltag als künftiger Talent Recruiting Manager besonders zugute?

Spontanität und Flexibilität. Wir dürfen uns fast täglich an verschiedenste Situationen anpassen und eine schnelle Reaktion ist dabei sehr wichtig.

Ich habe während der Ausbildung auch eine gewisse Menschenkenntnis entwickelt. Im Recruiting habe ich jeden Tag mit vielen Menschen zu tun und übernehme am Ende ja auch die Entscheidung, welcher Bewerber zu welcher Anfrage passt.

Durch meine Zeit während der Ausbildung in der SAM-Abteilung, in der ich oft Bewerbertrainings in Schulen durchgeführt habe, wurde ich noch offener und das Reden vor größeren Gruppen fällt mir seitdem leicht.

Welche besonderen Erlebnisse bei Select sind Dir besonders im Gedächtnis geblieben und wie haben sie persönlich auf Dich gewirkt?
In meinem zweiten Ausbildungsjahr saß bei einem Telefoninterview, das ich geführt habe, Rüdiger Probst – also der Gründer der Select GmbH – hinter mir und hat mir zugehört. Da war ich natürlich ein bisschen nervöser als sonst. Er hat mich nach dem Interview gelobt und gesagt, dass ich das gut gemacht habe. Das war in dem Moment ein riesiges Kompliment für mich. Ich bin mir fast sicher, dass er sich daran vielleicht gar nicht erinnern kann :D, aber mir bleibt das bis heute im Gedächtnis.
Wenn Du unsere Select Vision betrachtest, welcher Aspekt spiegelt am besten Deine Persönlichkeit wider? Und wie integrierst Du diesen Aspekt in Deine tägliche Arbeit?

Jeder macht das, was er am besten kann und leistet damit seinen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg.

Ich durfte während der Ausbildung alle Abteilungen durchlaufen und konnte mir so „aussuchen“, was ich am besten kann. Jetzt kann ich in meinem Bereich immer wieder neue Ideen einbringen und mich frei entfalten und weiß so auch, was ich für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Niederlassung bzw. ganz Select beitrage.

Welchen Ratschlag würdest Du allen geben, die an einer Ausbildung bei Select interessiert sind?
Einfach machen! Die Ausbildung macht super viel Spaß und man lernt so viel. Bei Select kann man sich wunderbar persönlich und beruflich weiterentwickeln und die Arbeitsatmosphäre könnte nicht besser sein.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Zum Stellenmarkt